Glos und Neumann: Die Kulturwirtschaftsminister im Tandem

Heute (Mittwoch) sprach Bundeswirtschaftsminister Michael Glos über die Bedeutung der Musikwirtschaft. Die Branche sei längst nicht mehr nur etwas für Kulturpolitiker, sondern „ein bedeutender Wirtschaftszweig“. „Als Beispiel verwies er auf den Vergleich mit der Stahlindustrie: „Jeder weiss, dass wir eine bedeutende Stahlindustrie haben, keiner weiß, dass die Kreativirtschaft inzwischen fast zehn Mal so viele Menschen beschäftigt wie die Stahlindustrie.“

Mit Musik werde insgesamt im Jahr ein Umsatz von rund 14 Milliarden Euro erzielt. Allein die Musikwirtschaft im engeren Sinne erziele dabei einen Umsatz von fünf Milliarden Euro. Der Markt für Online-Musik sei gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent gewachsen.

Gemeinsam mit Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) werde das Wirtschaftsministerium in Kürze eine „Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft“ starten. Ziel sei es, die Wettbewerbsfähigkeit dieses neuen Bereichs in allen seinen Teilbranchen zu stärken. „Davon verspreche ich mir sowohl Wachstums- als auch Beschäftigungsimpulse“, sagte Glos.

Die Rede des Wirtschaftsministers vom 19.9.07 finden Sie hier:

Daten und Fakten zur Musikwirtschaft finden Sie hier: oder PDF im Download

Dieser Beitrag wurde unter Bundesebene veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.