Heterogene Branche

Die Süddeutsche Zeitung berichtet über den neuen Kultur- und Kreativwirtschaftsbericht des Freistaates Bayern, der am 23.4.2013 in München vorgestellt wurde.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft spielt in Bayern eine wichtige Rolle.

München – Bei den Begriffen ‚Kultur‘ und ‚Kreativität‘ denken die wenigsten zu allererst an Ökonomie. Und doch stellt die Kultur- und Kreativwirtschaft ein wesentliches Segment innerhalb der gesamten Wirtschaftsleistung des Freistaates dar. Das zeigt eine erstmals erstellte Studie zur Branche, die das Wirtschaftsministerium am Dienstag vorstellte. Durchgeführt wurde sie vom Büro für Kulturwirtschaftsforschung in Köln auf Basis von Daten des Jahres 2009. ‚Ich bin begeistert vom Ausmaß der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der bayerischen Kultur- und Kreativwirtschaft‘, fasst Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel zusammen.

„Heterogene Branche“ Beitrag von Marion Zellner, SZ vom 24.04.2013
© Süddeutsche Zeitung GmbH, München.

Kurzfassung und Langfassung des Kultur- und Kreativwirtschaftsberichts Bayern, im Auftrag des Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, München.

 

Dieser Beitrag wurde unter Landesebene, reports veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.